Nachhaltiger Tierschutz 
durch Eiertausch 

 

Eiertausch hilft Mensch und Taube.

Früher waren Tauben unter anderem als Fleischlieferant hoch geschätzt. Daher wurde ihr der "Brutzwang" angezüchtet, um möglichst viele Tiere zu produzieren. Im Gegensatz zu anderen Vögeln legt unsere Stadttaube daher sechs bis acht Mal jährlich jeweils zwei Eier. Und das unabhängig vom Nahrungsangebot, denn sie kann einfach nicht anders. 

Dies trägt erheblich zum Tierleid bei, denn viele Küken haben aufgrund mangelhafter Versorgung Organ- oder Gefiederschäden, verhungern, verdursten oder erfrieren.

Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, ist der Tausch der Eier gegen Kunsteier die wirksamste Methode, die Population langfristig zu reduzieren. 

Generell sind alle Vogelnester durch das Gesetz geschützt. Sie dürfen nicht zerstört, entfernt oder gestört werden. Bei Stadttauben ist allerdings das Austauschen der Eier bis zu einem gewissen Zeitpunkt erlaubt. Ihr Status als Haustier macht es vor dem Gesetz möglich, dass ihre Gelege im Sinne des Tierschutzes ausgetauscht werden. Das gilt ausdrücklich nicht für Wildtauben wie Ringel- und Türkentauben. Nester dieser Arten dürfen nicht entfernt oder gestört werden – und ein Austauschen der Eier ist weder erlaubt noch sinnvoll.

Am einfachsten lassen sich die Eier der Stadttauben in einem betreuten Taubenschlag tauschen. Davon gibt es aber in München leider noch zu wenige davon, um wirklich nachhaltig und im großen Stil eine Verbesserung der Situation erwirken zu können. 

Wo es uns räumlich und technisch möglich ist, tauschen wir daher an wilden Brutstellen. Das sind zum Beispiel Parkgaragen und Bahnhöfe. Wir kooperieren unter anderem mit der Deutschen Bahn und dürfen offiziell am Haupt- und Ostbahnhof wöchentlich Eier tauschen. 
Seit 2023 bieten wir außerdem den Eiertausch auf Balkonen an. 

Wichtig dabei ist, dass unsere "Tausch-Runden" einmal wöchentlich stattfinden. Denn wir tauschen die Eier aus ethischen Gründen nur bis zum siebten Tag aus. Danach sind die Embryos und deren Schmerzempfinden zu weit entwickelt. 
Um das Entwicklungsstadium feststellen zu können, werden die Eier mit einer Taschenlampe durchleuchtet. 

Sollten Sie uns beim Eiertausch aktiv unterstützen oder uns ein Nest melden wollen, kontaktieren Sie uns gerne. 

Im Jahr 2023 haben wir 2.010 Stadttaubeneier gegen Attrappen ausgetauscht. 

Eiertausch am Haupbahnhof in Kooperation mit der Deutschen Bahn

Getauschte Eier

Tauben finden in der Stadt häufig kein geeignetes Nistmaterial. Daher greifen sie auch auf Abfälle wie Drähte und Kabelbinder zurück.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.